Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Auf ins World Wide Web!"

©Christoph H. Breneis
Anlässlich des Tags der offenen Tür am 19. November 2008 veranstaltete die Park Residenz Döbling ihren zweiten Senioren-Talk. Dieses Mal setzten sich die fachkundigen Diskutanten mit dem Thema „Generation 60plus und die digitale Welt" auseinander.

Als Moderator für den Talk fungierte der langjährige ORF-Nachrichtensprecher Hans Georg Heinke.

Die Intention des Senioren-Talks war, die zwei zentralen Fragen “Wie geht die Generation 60plus mit den neuen Medien um?” und “Wie gehen die Medien mit der Generation 60plus um?” zu erörtern. Als Diskussionsteilnehmer konnten Dr. Gerald Gatterer, Leitender Psychologe des Geriatriezentrums am Wienerwald, Dr. Rainer Trefelik, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, Dipl. Ing. Fritz Kosicek, Computer- und Medienexperte, und Dr. Fridolin Koch, ehemaliger Handelsdelegierter und Bewohner der Park Residenz, gewonnen werden. Die fachkundige Diskussionsrunde behandelte ausführlich Themen wie Chancen und Risiken der Nutzung neuer Medien für ältere Menschen und die Möglichkeiten moderner Medien zur Unterstützung der Gesundheit bzw. geistigen Fitness z.B. durch Gedächtnistraining. Weiters wurden die Darstellung der Senioren in den Medien sowie die Berücksichtigung von älteren Menschen bei der Produktion von elektronischen Geräten z.B. Handy-Tastatur oder PCs analysiert. Abschließend gaben die Diskutanten den anwesenden Gästen unisono den Rat mit, ihre eventuell vorhandene Scheu abzulegen und die neuen Medien einfach auszuprobieren.

Interessierte konnten dies auch gleich im Anschluss an den Senioren-Talk tun: Info-Stände, betreut von engagierten SchülerInnen der Vienna Business School, zu den Themenschwerpunkten Internet und digitale Trainingsprogramme zur Erhaltung geistiger Vitalität, z.B. das Programm memo.fit der Firma Plejaden, boten einen Überblick über Nutzen und Vorteile moderner Medien für die Generation 60plus.

Beim Tag der offenen Tür stand aber natürlich auch die Park Residenz Döbling selbst im Mittelpunkt: Individuelle Führungen durch das Haus ermöglichten tolle Einblicke in die großzügige Architektur der Park Residenz mit ihrem neugestalteten Eingangsbereich, ihren komfortablen Appartements, begrünten Lichthöfen und weitläufigen Parkanlagen. Im Austausch mit den MitarbeiterInnen der Park Residenz erfuhren die zahlreichen BesucherInnen Wissenswertes zum umfangreichen Angebot, wie etwa den abwechslungsreichen Kultur- und Freizeitprogrammen, den Wellness-Angeboten oder den Pflegedienstleistungen.

Über den Fonds der Wiener Kaufmannschaft
Der Fonds der Wiener Kaufmannschaft ist eine Non-Profit-Organisation mit den zentralen Aufgaben, Wohlfahrts- und Bildungsinstitutionen zu betreiben.

Als Österreichs größter privater Schulhalter neben der katholischen Kirche ist der Fonds führend im Bereich der wirtschaftorientierten Aus- und Weiterbildung. Unter der Dachmarke “Vienna Business School” werden sechs Handelsakademien und sechs Handelsschulen in Wien und Niederösterreich betrieben. Weiters werden “Kaufmännische Kollegs”, zwei “Aufbaulehrgänge” sowie die in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien gegründeten “Fachhochschul-Studiengänge der Wiener Wirtschaft” angeboten. Die Minderheitsbeteiligung an den Humbolt-Instituten rundet das Engagement im Bildungsbereich ab.

Überdies kommt der Fonds auch seiner Verpflichtung gegenüber dem Leben nach der Erwerbsfähigkeit nach. 400 Senioren finden in der “Park Residenz Döbling” ein mit großem Komfort ausgestattetes Zuhause.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen