Audi lud zur Premieren-Feier ins M32

Nach der Premiere von Don Giovanni trafen sich Künstler und Freunde von Audi im M32 zur Audi Night, der Premierenfeier von Don Giovanni. Für Anna Netrebko wurde es einmal mehr eine Jagd durch die Stadt auf der Flucht vor den Fotografen. Bilder  

In der “Audi Night” auf der Terrasse des Restaurants “M32” auf dem Mönchsberg herzten sich unter dem nächtlichen Sternenhimmel die hochschwangere Anna Netrebko und ihr Lover Erwin Schrott. Unten, im “Tal”, ging es bei der “Jedermann”-Premierenfeier im Gasthof Krimpelstätter weit rustikaler zu. Peter Simonischek demonstrierte, dass jedermann den Bieranstich bewältigten kann.

Ein meterlanger roter Teppich wies den geladenen Gästen den Weg vom Mönchsberg-Aufzug zum Eingang des “M32” im “Museum der Moderne”. Bevor die hochkarätigen Besucher der Don Giovanni-Premiere langsam eintrudelten, polierten Audi-Mitarbeiter noch rasch zwei millionenschwere, weiß lackierte Luxuskarossen auf Hochglanz. Ein Anrainerehepaar, das sich auf dem Nachhauseweg auf den roten Samt verirrt hatte, wurde schnell verscheucht. “Wir wollten mal ausprobieren, wie es ist, berühmt zu sein”, nahmen die zwei Salzburger den Verweis gelassen hin.

Mittlerweile hatten sich rund 25 Fotografen, Kameraleute und Reporter vor der großen Treppe die besten Plätze reserviert, um die Ankunft der Prominenz nur ja nicht zu versäumen. Die meistgestellte Frage lautete: Wird die Netrebko dabei sein? Auf der Gästeliste stand sie jedenfalls nicht. “Vielleicht kommt die Anna noch”, ließ Festspielintendant Jürgen Flimm Hoffnung aufkommen und lächelte geheimnisvoll. Sichtlich erleichtert, dass die ersten zwei Festspieltage gut gelaufen sind, schritt er mit Ehefrau Susanne über die Stufen in höhere Gefilde. Wenige Minuten später traf das Traumpaar des heurigen Sommers tatsächlich ein, nur haben Netrebko und Schrott eine Abkürzung genommen, um dem Blitzlichtgewitter zu entwischen.

“Donna Anna” Annette Dasch hingegen nahm sich Zeit für einen kurzen Small-talk und bekannte gleich ihre Liebe zu Salzburg. “Ja, ich bin sehr gerne hier”, schwärmte die attraktive deutsche Sopranistin und streute “Leporello” Erwin Schrott Rosen: “Er ist wahnsinnig lustig und kommunikativ – und mit Anna Netrebko total glücklich.” Glücklich war die Sängerin auch selbst. Die Produktion von “Don Giovanni” sei aus ihrer Sicht vom Publikum begeistert aufgenommen worden, für sie selbst sei es aber nicht einfach gewesen, hatte sich doch noch während der Proben an einer Verkühlung laboriert. Der Druck und die Fußstapfen, in die sie treten musste, “waren schon sehr groß”.

Sichtlich entspannt betrat Don Giovanni Christopher Maltman das “M32”, ein charmantes Lächeln spendete auch Milliardärin Maria-Elisabeth Schaeffler in wunderschöner roter Robe. Mitgefeiert haben unter anderem Fürstin Gloria von Thurn und Taxis – sie posierte im eleganten Dirndlkleid – , Ferdinand und Ursula Piech, Siegfried und Andrea Wolf, Max und Gundel Schautzer, “Don Ottavio” Matthew Polenzani und Otto Wieseheu, Ex-Minister aus Bayern, mit Gattin Roswitha.

Mit weniger Prominenz ging die kleine, aber feine Premierenfeier des “Jedermann” bei einer zünftigen Brettljause über die Bühne. Hausherr Hannes Bachmann kredenzte den Schauspielern Sophie von Kessel, Peter Simonischek – er schenkte seiner vierten Buhlschaft viel Lob -, Clemens Schick, Sven-Eric Bechtolf und Regisseur Christian Stückl Schinkenspeck, Liptauer, Erdäpflkas und zur Freude der Kinderdarsteller ein kleines Schnitzel. Die Premiere angesehen hatten sich Maria von Trapp, die ehemalige Leichtathletin Steffi Graf, Nicole Beutler und Ex-Jedermann Klaus Maria Brandauer. Aber nicht nur in den Zuseherrängen, sondern auch auf den zahlreichen gesellschaftlichen Events vertreten waren weitere Prominente wie Bianca Jagger, Francesca von Habsburg, Robert Dornhelm, Corinne Flick sowie Nationalbank-Gouverneur Klaus Liebscher. Die Zeit der Partys ist noch lange nicht vorbei.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Audi lud zur Premieren-Feier ins M32
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen