Auch der Wiener Opernball braucht ein "Pickerl" vom TÜV

Die Sicherheit der Gäste spielt schon vor dem Opernball eine große Rolle.
Die Sicherheit der Gäste spielt schon vor dem Opernball eine große Rolle. ©APA
Warum auch der Wiener Opernball vom TÜV Austria ein "Pickerl" benötigt und welche Punkte überprüft werden, lesen Sie hier.
Eindrücke vom Ball
Live-Ticker zum Nachlesen
Alle Bilder vom Opernball

Seit mindestens 30 Jahren ist auch der TÜV Gast am Wiener Opernball. Und noch dazu ein gern gesehener: “An so einem Abend, an dem so viel Prominenz geballt im Haus ist, ist Sicherheit die Number One”, meint Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh. Im Interesse der Gäste und des Hauses. Der TÜV überprüft sämtliche elektrischen Anlagen und Einrichtungen, von den Buffetkochern in Imbissständen bis zu den Installationen der speziell aufgebauten Bühnenlogen.

TÜV prüft vor dem Opernball

Auf Basis der Prüfberichte gibt schließlich die Behörde den Wiener Opernball frei – ohne “Pickerl” heißt es also nicht “Alles Walzer!”

Das Video gibt Einblicke in die Tätigkeiten der TÜV-Mitarbeiter in der Staatsoper.

Alle Infos rund um den Wiener Opernball 2014 finden Sie in unserem Special.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Auch der Wiener Opernball braucht ein "Pickerl" vom TÜV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen