AT&S machte im 1. Halbjahr 49,9 Mio. Euro Verlust

Der steirische Leiterplattenhesteller AT&S hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/10 im Konzern einen Verlust von 49,9 Mio. Euro ausgewiesen. Das Betriebsergebnis drehte von Plus 20,6 Mio. Euro auf minus 45,3 Mio. Euro und fiel damit etwas besser aus, als von Analysten erwartet. In der Vorjahresperiode hatte es bei AT&S noch einen Gewinn von 18,6 Mio. Euro gegeben.

Dabei sind im ersten Quartal 52,2 Mio. Euro Verlust angefallen, im zweiten Quartal gab es einen Gewinn von 2,3 Mio. Euro. “Ein Ausgleich der Verluste des 1. Quartals im Laufe des Geschäftsjahres 2009/10 scheint aus heutiger Sicht möglich” hieß es seitens des Unternehmens. Im Vergleich zum ersten Quartal 2009/10 gebe es aber “einen klaren Aufwärtstrend”. Im September seien alle Werke voll ausgelastet gewesen.

AT&S hat zwar die Nettoverschuldung in absoluten Zahlen seit Beginn des Geschäftsjahres um 8,8 Mio. Euro gesenkt. Da aber im letzten Quartal nach Dividendenauszahlung und aufgrund von Währungseffekten das Eigenkapital um 11 Mio. Euro auf 173,5 Mio. Euro gefallen ist, ist der Verschuldungsgrad auf 95 Prozent gestiegen.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • AT&S machte im 1. Halbjahr 49,9 Mio. Euro Verlust
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen