Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Astronomischer Sommer startet mit heftigen Gewittern

Am Samstag sind im ganzen Land kräftige Gewitter zu erwarten.
Am Samstag sind im ganzen Land kräftige Gewitter zu erwarten. ©pixabay.com (Sujet)
Am Wochenende steht uns laut dem Wetterdienst UBIMET dank einer schwachen Kaltfront eine kurzfristige Abkühlung mit Regenschauern und teils kräftigen Gewittern bevor. Schon kommende Woche dürfen wir aber wieder schwitzen.

Die Meteorologen haben den Sommer bereits am 1. Juni eingeläutet, am 21. Juni um exakt 17.54 Uhr beginnt nun auch der astronomische Sommer. Die Sommersonnenwende markiert mit 16 Sonnenstunden auch den längsten Tag des Jahres, der früheste Sonnenaufgang und der späteste Sonnenuntergang fallen aber nicht auf den kalendarischen Start in den Sommer.

Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale gestaltet sich das Wetter am Wochenende allerdings sehr unbeständig mit teils kräftigen Gewittern.

16 Sonnenstunden: Die längsten Tage im Jahr

Obwohl die Tage ab dem 21. Juni langsam wieder kürzer werden, signalisiert die Sonnenwende in unseren Breiten erst den Sommerbeginn. Im Mittel setzt sich das wirklich heiße Wetter nämlich erst einige Wochen später ein.

Die Ursache liegt in der thermischen Trägheit der Land- und vor allem Meeresoberflächen. Der längste Tag und der früheste Sonnenaufgang fallen wegen der Neigung der Erdachse und der elliptischen Bahn unseres Planeten um die Sonne aber nicht auf den selben Tag, so findet der späteste Sonnenuntergang am 26. Juni statt.

Kräftige Gewitter am Wochenende, danach nächste Hitzewelle

An diesem Wochenende liegt Österreich am Rande einer schwachen Kaltfront über Deutschland. Unter dem Einfluss feuchter Luftmassen stellt sich dabei unbeständiges Wetter ein mit teils kräftigen Gewittern: "Am Freitag sind besonders im Berg- und Hügelland kräftige Gewitter zu erwarten", prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

So wird das Wetter am Donauinselfest 2019

"Da die sich die Gewitter nur sehr langsam verlagern, bringen sie örtlich sehr große Regenmengen mit der Gefahr von kleinräumigen Überflutungen und Vermurungen". Am Samstag sind im ganzen Land kräftige Gewitter zu erwarten, am Sonntag ist an der Alpennordseite und im Osten dann eine Beruhigung in Sicht.

Kommende Woche stellt sich wieder Hochdruckeinfluss ein und es kündigt sich eine markante Hitzewelle an.

Das Wien-Wetter im Detail

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Astronomischer Sommer startet mit heftigen Gewittern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen