AA

AstraZeneca-Zulassung erst nach Jänner: Laut Anschober kein Problem für Coronavirus-Impfplan

Laut Gesundheitsminister Anschober ist die spätere Zulassung des Coronavirus-Impfstoffes kein Problem für Impfplan Österreichs.
Laut Gesundheitsminister Anschober ist die spätere Zulassung des Coronavirus-Impfstoffes kein Problem für Impfplan Österreichs. ©APA (Sujet)
Nachdem die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) angekündigt hat, dass eine Zulassung des Coronavirus-Impfstoffes des britischen Pharmakonzerns AstraZeneca bereits im Jänner unwahrscheinlich ist, hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) versichert, dass dies kein Problem für Österreichs Impfplan darstellt. "Wir sind von Anfang an von einer Zulassung im Februar 2021 ausgegangen", so der Ressortchef am Dienstag.

"Danach haben wir auch unsere Impfstrategie ausgerichtet. AstraZeneca kommt als Impfstoff spätestens ab dem 2. Quartal 2021 zum Einsatz", so der Gesundheitsminister. In dieser Phase soll der Impfstoff wie angekündigt für die breite Bevölkerung ausgerollt werden. Der stellvertretende EMA-Direktor Noel Wathion hatte zuvor am Dienstag erklärt, AstraZeneca habe "noch nicht einmal einen Antrag bei uns gestellt".

>> Mehr Nachrichten und Infos rund um das Coronavirus

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • AstraZeneca-Zulassung erst nach Jänner: Laut Anschober kein Problem für Coronavirus-Impfplan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen