Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ärzte belebten stillgelegtes Herz

Britische Ärzte haben das stillgelegte Herz eines zwölfjährigen Mädchens wiederbelebt, nachdem dessen Körper begonnen hatte, ein vor zehn Jahren eingepflanztes Spenderherz abzustoßen.

Der Eingriff am 20. Februar sei erfolgreich verlaufen, die junge Patientin aus Südwales wohlauf, teilten Mitglieder des Operationsteams am Mittwoch in London mit.

Nach ihren Angaben hatte Hannah Clark vor zehn Jahren ein zweites Spenderherz bekommen, nachdem bei ihr eine lebensbedrohliche Entzündung des Herzmuskels festgestellt worden war. Bei einer Routineuntersuchung im vergangenen November stellten die Ärzte dann plötzlich fest, dass Hannahs Körper begann, das Spenderherz abzustoßen.

Wie schon vor zehn Jahren nahm der inzwischen in Pension gegangene Herzspezialist Magdi Yacoub den Eingriff vor. Seine Hoffnung war, dass sich Hannahs eigenes Herz inzwischen erholt hatte. „Dies war genau der Fall“, sagte der medizinische Leiter der Britischen Herzstiftung, Peter Weissberg. Die Operation bezeichnete er als „aufregendes Ereignis“. Dank des Eingriffes brauche das Mädchen jetzt auch die starken Medikamente nicht mehr, die es jahrelang gegen ein Abstoßen des Spenderherzes nehmen musste. Hannah leidet seit einigen Jahren zudem an Lymphdrüsenkrebs. Eine Chemotherapie im Jänner scheint aber ebenfalls erfolgreich gewesen zu sein.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Ärzte belebten stillgelegtes Herz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen