Armee-Konflikt: Tadic will schlichten

Der serbische Staatspräsident Boris Tadic hat eine Lösung des offenen Streits zwischen der Armeeführung und Verteidigungsminister Dragan Sutanovac angekündigt.

Am nächsten Montag werde der Nationale Sicherheitsrat unter seiner Führung eine Entscheidung treffen, berichteten die Zeitungen am Samstag in Belgrad unter Berufung auf Tadic ohne weitere Einzelheiten.

Generalstabschef Zdravko Ponos hatte den Verteidigungsminister öffentlich der Unfähigkeit bezichtigt und behauptet, sein Ministerium sei ein bürokratischer Wasserkopf, der sich nicht um die desolate Armee kümmere. Das Verteidigungsministerium sprach daraufhin von einem “skandalösen Verhalten” des Generalstabchefs. Die Medien spekulierten, Ponos müsse nach diesem aufsehenerregenden Angriff auf die zivile Führung der Streitkräfte zurücktreten.

Tadic bezeichnete nach dem öffentlichen Streit das Verteidigungssystem des Landes als stabil. Er sei nicht darüber zufrieden, dass persönliche Konflikte in der Öffentlichkeit ausgetragen würden und werde rechtzeitig entsprechende Beschlüsse fassen, unterstrich der Staatschef, der laut Verfassung Oberkommandant der Streitkräfte ist.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Armee-Konflikt: Tadic will schlichten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen