"ArenaBaumeister": Austria Wien erreicht Crowdfunding-Ziel vorzeitig

So soll die Generali-Arena nach dem Umbau aussehen.
So soll die Generali-Arena nach dem Umbau aussehen. ©Andreas Perkmann Berger
Früher als erwartet hat die Wiener Austria über das Crowdfunding-Projekt "ArenaBaumeister" 250.000 Euro eingenommen.

Nach bitteren Pleiten in der Europa League und der Bundesliga hat es für die Wiener Austria zumindest abseits vom Sportlichen positive Nachrichten gegeben. Das Ziel des zweiten Crowdfunding-Projektes “ArenaBaumeister” von 250.000 Euro wurde am Montag vorzeitig erreicht. Das dadurch lukrierte Geld soll dafür verwendet werden, das Stadionerlebnis für alle Austria-Fans “auf ein neues Level zu heben”.

“Nachdem wir auch jetzt noch zahlreiche Anfragen erhalten, ist es uns gelungen, das Projekt noch einmal bis kurz vor Weihnachten zu erweitern”, sagte Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer. Bei einer Gesamtsumme von 275.000 Euro ist Schluss, die Aktion wird über violacrowd.at lanciert. Die Anhänger werden für ihre Beteiligung mit exklusiven Prämien wie eine dauerhafte Verewigung des Namens auf einer Stadiontafel oder einem Fixplatz beim Eröffnungsspiel der neuen Generali-Arena 2018 belohnt.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • "ArenaBaumeister": Austria Wien erreicht Crowdfunding-Ziel vorzeitig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen