Anti-Rassismus Aktionstag

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Auf Außenwänden von privaten Häusern prangen rassistische Parolen oft monatelang. Eine Initiative will nun das Problem aufzeigen und die Stadt Wien zum Handeln auffordern.

AKTIONSTAG AM 11. MAI

  Alle interessierten Privatpersonen und Initiativen treffen sich am Donnerstag, den 11. Mai um 15.00 Uhr in der Galerie Blumberg, um weitere Schritte zu beraten, die die Stadt Wien zum Handeln bewegen. Ab ca.17.00 Uhr werden die Rassismus-Paparazzi losziehen, um Beschmierungen mit Pickerln zu markieren und auf die Website zu bloggen.

Ort: Galerie Blumberg, Blumberggasse 20, 1160 Wien.

APPELL UNTERSTÜTZEN

  Bislang wurde die Verantwortung für die Entfernung rassistischer Schmierereien von Privateigentum zwischen Stadt und Privaten hin und her geschoben. Deshalb wird nun Bürgermeister Häupl mit einem Appell aufgefordert, die Regelungskompetenz der Stadt Wien wahrzunehmen und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Der Appell kann online unterschrieben oder als Unterschriftenliste aus dem Internet herunter geladen werden.

RASSISMUS-PAPARAZZI GEGEN SCHMIEREREIEN

  In Wien treten Rassismus-Paparazzi gegen die Gleichgültigkeit gegenüber rassistischen Beschmierungen an. Mit Mobiltelefonen und Digital-Kameras werden Parolen auf Hauswände fotografiert und per Email oder MMS an eine Kampagnen-Website gesendet. Wo die Bilder automatisch angezeigt und im Anti-Rassistischen Stadtplan eingetragen werden. Damit will eine Plattform von Anti-Rassismus-, Menschenrechts- und MigrantInnenorganisationen erreichen, dass sich die Stadt Wien auch für die Entfernung von privatem Eigentum einsetzt.

Mehr Infos

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Anti-Rassismus Aktionstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen