Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anschlag in Wien: Restaurantgäste durften im Hotel Sacher übernachten

Die Restaurantgäste durften kostenlos übernachten.
Die Restaurantgäste durften kostenlos übernachten. ©APA/HANS PUNZ
Mit dem Anschlag in Wien stand am Montag auch das Hotel Sacher mitten im Geschehen. Die Restaurantgäste durften im Hotel übernachten - kostenlos.

Mit dem Terroralarm in der Wiener Innenstadt stand auch plötzlich das Hotel Sacher hinter der Oper mitten im Geschehen. "Das war gestern Abend eine fürchterliche und eine überkritische Situation", sagte Sacher-Chef Matthias Winkler am Dienstag zur APA. Das Restaurant in seinem Haus war in diesen letzten Stunden vor dem Corona-Lockdown, der ab heute gilt, recht gut besucht.

Übernachtungen der zusätzlichen Gäste war kostenlos

"Wir haben gestern sofort das Erdgeschoß von der Straße weggelagert, die Lichter abgedreht und den Gästen, die zum Essen da waren, haben wir angeboten hier zu schlafen", berichtete der Hotelchef. "Die Mitarbeiter waren auch hier und haben auch hier übernachtet." Die Unterbringung der zusätzlichen Gäste war kostenlos, wie Winkler erst auf Nachfrage dazusagte. "So haben wir versucht, es in dieser Tragödie richtig zu machen."

Letztlich waren heute Nacht fast 50 der insgesamt 152 Zimmer im Sacher belegt - "mit wenigen Hotelgästen, die sowieso im Haus waren, und vielen, die ursprünglich nur im Restaurant essen und trinken waren". Mit 40 Zimmern wurde der überwiegende Teil spontan für die zusätzlichen Gäste bereitgestellt, nur zehn Zimmer waren ohnedies gebucht.

Denn an sich war der Betrieb schon am Runterfahren für den coronabedingten November-Lockdown, der ab heute Gastro-Besuche sowie privates Übernachten im Hotel vorerst behördlich untersagt. In dieser Zeit bleibt das Sacher, wie alle anderen Hotels in Österreich, nur für Geschäftsreisende offen.

Auch Polizeikräfte konnten in Hotels übernachten

Die Wiener Hotellerie kooperierte auch mit der in Alarmbereitschaft befindlichen Exekutive. Dem Vernehmen nach haben von gestern auf heute auch Polizeikräfte in diversen Innenstadthotels übernachtet, die sonstwo nirgends untergekommen sind.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Anschlag in Wien: Restaurantgäste durften im Hotel Sacher übernachten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.