Andreas Mölzer entschuldigt sich für Akademikerball-"Kristallnacht"-Cartoon

Mölzer entschuldigte sich für umstrittenen Cartoon
Mölzer entschuldigte sich für umstrittenen Cartoon ©APA
Der FPÖ-Spitzenkandidat bei der EU-Wahl Andreas Mölzer hat sich für den "Kristallnacht"-Cartoon in der von ihm herausgegeben Zeitschrift "Zur Zeit" entschuldigt. "Der Cartoon war natürlich so unnötig wie ein Kropf", sagte er.
Aufreger-Cartoon in "Zur Zeit"
Kickl: "Künstliche Aufregung"

Die kritischen Worte zu dem umstrittenen Cartoon fand Mölzer im Interview mit der “Presse” (Samstag-Ausgabe). Die Zeichnung hatte die teils gewalttätigen Proteste gegen den Ball mit den Novemberpogromen der Nazis verglichen.

Mölzer über Cartoon: “Unangemessener Vergleich”

“Das war ein unangemessener Vergleich, und ich stehe überhaupt nicht an, mich bei jenen Leuten, die sich dadurch gekränkt fühlen, zu entschuldigen”, sagte Mölzer, der den Cartoon bisher noch verteidigt hatte.

Persönlich verantwortlich sieht er sich jedoch nicht: “Ich bin Herausgeber des Blattes, nicht Zensor.”

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Andreas Mölzer entschuldigt sich für Akademikerball-"Kristallnacht"-Cartoon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen