Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amtsübergabe: Bierlein gratulierte Kurz zur erneuten Kanzlerschaft

Brigitte Bierlein übergab das Bundeskanzleramt an Sebastian Kurz.
Brigitte Bierlein übergab das Bundeskanzleramt an Sebastian Kurz. ©APA/ROBERT JAEGER
Bei der offiziellen Amtsübergabe zeigte sich Brigitte Bierlein vom sehr weiblich geprägten Kabinett Kurz erfreut.
Bilder der Amtsübergabe
Türkis-Grün offiziell angelobt

Sichtlich leichten Herzens hat Brigitte Bierlein Dienstagmittag aus dem Kanzleramt Abschied genommen.

Bei der Amtsübergabe an den neuen Kanzler Sebastian Kurz betonte seine Vorgängerin, dass die Regierung weit über die Grenzen hinaus Vorbild sein werde. Besonders erfreut war sie darüber, dass das Kabinett sehr weiblich geprägt sei.

Kurz dankte Übergangskanzlerin Bierlein für ihre Amtsführung

Kurz, der die scheidende Regierungschefin mit einem Blumenstrauß beschenkte, dankte ihr nicht nur dafür, dass sie sich für das Amt zur Verfügung gestellt habe, sondern auch dafür, wie sie es ausgeübt habe.

Dank Bierleins gab es sowohl für die Minister ihres Übergangskabinetts als auch für die Mitarbeiter des Kanzleramts, die sie Kurz ans Herz legte: "Sie kennen sie ja." Abgeschlossen wurde ihre Zeit im Kanzleramt von Bierlein mit den Worten: "Es lebe unsere Republik Österreich."

Seine Regierung habe sich viel vorgenommen, er freue sich auf die "Arbeit für Österreich". Als Schwerpunkte nannte der Kanzler eine weitere steuerliche Entlastung ebenso wie eine konsequente Sicherheits- und Integrationspolitik. Versichert wurde von Kurz noch, dass Österreich auf europäischer und generell internationaler Ebene aktiv auftreten werde.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Amtsübergabe: Bierlein gratulierte Kurz zur erneuten Kanzlerschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen