Amerikanerin erhielt Chopin-Preis

Die 22-jährige US-Amerikanerin Lindsay Garritson hat am Donnerstag im ausverkauften Wiener Saal den zweiten von drei Klavierwettbewerben der Sommerakademie Mozarteum 2010 gewonnen.

Vom polnischen Botschafter Jerzy Marganski wurden der in Florida lebenden Pianistin dafür der “Chopin-Preis des Außenministers der Republik Polen” in Höhe von 5.000 Euro – gestiftet von Außenminister Radoslaw Sikorski – sowie die Siegertrophäe in Form einer Chopin-Büste überreicht. Garritson besucht bei der Internationalen Sommerakademie Mozarteum die Meisterklasse von Robert Levin.

In Zusammenarbeit mit der Polnischen Botschaft veranstaltet die Sommerakademie Mozarteum zum 200. Geburtstag des polnischen Komponisten Frederic Chopin einen Internationalen Klavierwettbewerb für junge Pianisten, die als aktive Teilnehmer an der Sommerakademie inskribiert sind. In jeder der drei Kursperioden findet ein Wettbewerbskonzert statt – als erste Preisträgerin hatte sich am 29. Juli die gebürtige Koreanerin Soo-Jung Ann (Meisterklasse Andrzej Jasinski) in die Siegerlisten eingetragen.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Amerikanerin erhielt Chopin-Preis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen