AA

Am 22. Februar ist der Eintritt im Technischen Museum Wien frei

Mit einem Produkt der Österreichischen Lotterien zahlt man am 22.2. keinen Eintritt.
Mit einem Produkt der Österreichischen Lotterien zahlt man am 22.2. keinen Eintritt. ©APA
 Am 22. Februar braucht man im Technischen Museum in Wien keine Eintrittskarte, sondern ein Los der Österreichischen Lotterien oder die Quittung. Damit ist dann der Eintritt frei, denn es ist der Lotterientag.
Über den Tesla-Transformator des Museums

Unter anderem sind derzeit folgende Ausstellungen im Technischen Museum Wien zu sehen:

Die Ausstellung „In Arbeit“ geht den wesentlichen Einflüssen und Veränderungen des Arbeits- und Berufslebens auf den Grund. Eindrucksvolle Bilder und historische Modelle auf insgesamt 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche erzählen von arbeitenden Menschen und ihren Arbeitsplätzen.  Spielen und arbeiten – ist das nicht ein Widerspruch? Nicht in dieser Mitmachausstellung für Kinder von 6–12 Jahren. Hier können junge BesucherInnen die Arbeitswelt auf einem riesengroßen Spielfeld entdecken.

Für die Ausstellung „At your Service – Kunst und Arbeitswelt“ wurden vier Künstler eingeladen, zum Thema Arbeit neue Kunstwerke zu produzieren. Diese werden als Interventionen in die Dauerausstellung des Museums integriert. Die Künstler beziehen pointiert Stellung zu aktuellen Fragen: Wie verändert sich Arbeit? Wo ist sie Privileg, wo eine Belastung? Was bedeutet es, wenn Arbeitsabläufe automatisiert werden? Die Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft: unsere Arbeitszukunft? Was heißt es, flexibel und mobil zu sein? Wie beeinflussen Arbeit und Arbeitslosigkeit unser Selbstverständnis?

Kommen die Roboter noch – oder sind sie längst da? Diese Frage stellt sich die Ausstellung “Roboter: Maschine und Mensch?” Die Ausstellung nimmt die geschichtliche Entwicklung von Robotern, ihren alltäglichen Einsatz sowie Utopien und Emotionen rund um Roboter unter die Lupe. Ebenso geht sie Zukunftsvisionen von künstlichen Menschen und menschlichen Maschinen nach. Das neue RoboLab im TMW, entwickelt vom Ars Electronica Futurelab aus Linz, bietet aber bereits heute spannende Einblicke in die sensor- und prozessorengesteuerten Denkzentralen unserer maschinellen Assistenten – und zwar zum Angreifen und selbst Ausprobieren!

Am 22. Februar hat das Technische Museum (14., Mariahilfer Str. 212) von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Am 22. Februar ist der Eintritt im Technischen Museum Wien frei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen