"Alles muss raus!": Theater zum kleinen Preis

Die Off-Bühnen bieten Theater zum kleinen Preis.
Die Off-Bühnen bieten Theater zum kleinen Preis. ©APA
Ausverkauf im Theater: Bereits zum vierten Mal lassen die Wiener Off-Bühnen Schauspielhaus, brut und Dschungel die vergangene Saison gemeinsam Revue passieren. Der Showcase "Alles muss raus!" bietet von 20. bis 24. Juni die Möglichkeit, insgesamt 22 Produktionen der drei Häuser nochmals zu sehen - und das zu kleinem Preis. Jeweils 4,99 Euro zahlt man pro Karte im Rahmen dieser Zusammenarbeit, die laut Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S) die "Experimentierfreudigkeit" der heimischen Szene unterstreicht, wie er im Programmvorwort erläutert. Zu sehen gibt es an den fünf Tagen verlorene Helden, ein Sommernachtscapriccio oder freundschaftlichen Briefaustausch.

So stehen im Schauspielhaus Anja Hillings “Der Garten” in der Regie von Felicitas Brucker oder PeterLichts Moliere-Adaption “Der Geizige” in einer Inszenierung von Bastian Kraft auf dem Programm. Auch das in der zu Ende gehenden Saison uraufgeführte “Entfernung” von Marlene Streeruwitz kann nochmals erlebt werden, ebenso wie Bruckers Inszenierung des Ewald Palmetshofer-Monologs “Körpergewicht. 17 Prozent”.

Neben Xaver Bayers “Wenn die Kinder Steine ins Wasser werfen” und einem Wiedersehen mit dem dreiteiligen Schubert-Projekt “Ein Sommernachtscapriccio” bildet das Sommerfest am 24. Juni in der Porzellangasse 19 den Saisonabschluss.

Viele Perfomances leben wieder auf

Das Theater brut bittet sowohl ins Künstler- wie ins Konzerthaus, lässt “Letters of Friendship” von Andrei Andrianov und Amanda Pina oder die Performance “Lost in Space” wieder aufleben, veranstaltet einen “Mädelsflohmarkt” und ruft mittels einer Filmmontage von Andrea Maurer und Thomas Brandstätter “The End” aus.

Außerdem sind Doris Uhlichs “Sneak Preview”, das “CMMN SNS PRJCT” von Laura Kalauz und Martin Schick oder nadaproductions’ “Teatro” zu sehen. In der brutstätte widmet man sich hingegen erneut dem tänzerischen Ausdruck von “offnature”. Am Eröffnungstag von “Alles muss raus!” gibt es auch wieder Leckerbissen vom Plattenteller, wenn das “PR-Tanten- und Onkels-Spezial” zu “Top oder Flop” lädt.

Rückblick im Theater “Dschungel”

Im Dschungel Wien wird durchwegs auf die Uraufführungen der Saison 2011/12 zurückgeblickt: So wird “Faust” für Jugendliche aufgearbeitet, akrobatisch ein “Home Parkour” ausgelotet, ein antiker Held aufs Trockene gelegt (“Odysseus am Sand”) oder der Mond musikalisch zu Bett gebracht (“Schlaf gut, süßer Mond”).

Außerdem sind noch die Projekte “Momo oder die Legende vom Jetzt”, “Stories – Wo alles beginnt” und “Vergesst Zwerg Nase!” Teil des Showcase im Theater.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Kultur Wien
  • "Alles muss raus!": Theater zum kleinen Preis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen