Alle Österreicher im Einzel von Wimbledon out

Als letzter schied am Mittwoch Haider-Maurer aus
Als letzter schied am Mittwoch Haider-Maurer aus
Österreichs Tennis ist in den Einzel-Bewerben des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon seit Mittwoch nicht mehr vertreten. Zunächst unterlag in der 2. Runde Yvonne Meusburger der Chinesin Li Na mit 2:6,2:6, ehe mit Andreas Haider-Maurer auch der letzte ÖTV-Spieler im Herren-Bewerb die Segel streichen musste. Der Niederösterreicher musste sich dem Kroaten Marin Cilic mit 6:3,1:6,4:6,4:6 beugen.


Für Meusburger war es das erste Duell mit der 32-jährigen Asiatin, die nach ihrem Grand-Slam-Triumph in Australien bei den French Open schon in Runde eins ausgeschieden war. Das erste Aufeinandertreffen mit der Nummer 2 der Welt auf dem “Heiligen Rasen” war dann aber schon nach 69 Minuten zu Ende.

“Ich habe mich nicht so wohlgefühlt und habe von Anfang an zu passiv gespielt”, gab sich Meusburger selbstkritisch. Die Weltranglisten-38. wird ihre Position in den Top 40 aber halten, da sie im Vorjahr in Wimbledon gleich zum Auftakt gescheitert war. Heuer tritt die 30-Jährige auch noch im Doppel und im Mixed an.

Haider-Maurer erwischte anschließend gegen Cilic zwar einen guten Start und gewann den ersten Satz mit 6:3. Danach baute der Österreicher auf Court Nr. 12, auf dem am Vortag auch Tamira Paszek verloren hatte, aber stark ab. Nur Kampfgeist war gegen den früheren Top-Ten-Spieler aus Kroatien, der in seiner Karriere bereits elf Turniere und annähernd sieben Mio. Dollar Preisgeld gewonnen hat, zu wenig. Bei 3:5 im vierten Satz wehrte Haider-Maurer mit eigenem Aufschlag drei Matchbälle ab, kurz später machte die Nummer 26 des Turniers mit eigenem Service und dem fünften Matchball aber den Sack zu.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Alle Österreicher im Einzel von Wimbledon out
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen