Alle ausländischen Musiktitel müssen durch Chinas Internet-Zensur

Sämtliche ausländischen Musiktitel sollen vor ihrer Verbreitung in China künftig zunächst die dortige Zensur durchlaufen. Das Kulturministerium in Peking begründete die Maßnahme am Donnerstag damit, dass die "öffentliche Ethik" gewährleistet werden müsse.

Ausländische Produzenten müssen demnach ab dem Jahreswechsel eine Übersetzung sämtlicher Song-Texte in Chinesisch vorlegen. Das Ministerium stellte in Aussicht, Genehmigungen sollten in einem Drei-Tage-“Schnellverfahren” zu erhalten sein.

Gewalt und Pornografie bedrohten die “gesunde Entwicklung” der chinesischen Gesellschaft, erklärte das Ministerium. Mit der Neuregelung werde zugleich das geistige Eigentum geschützt. Betroffen sind auch chinesische Musiktitel, nicht jedoch solche, die von Internet-Nutzern selbst komponiert und aufgenommen werden. Mit 338 Millionen Internet-Nutzern ist die chinesische Community die größte der Welt. Schon in der Vergangenheit wurden regelmäßig Internet-Inhalte von den chinesischen Behörden blockiert, vor allem Gewalt, Pornografie und kritische politische Inhalte.

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Alle ausländischen Musiktitel müssen durch Chinas Internet-Zensur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen