Al-Attiyah verlor Dakar-Tagessieg wegen Tempolimit

Al-Attiyah war zu schnell unterwegs
Al-Attiyah war zu schnell unterwegs
Eine Geschwindigkeitsüberschreitung hat den Katari Nasser Al-Attiyah den Tagessieg auf der ersten Etappe der Rallye Dakar gekostet. Der Gewinner von 2011 war in einer Passage am Sonntag mit seinem Mini mit 68 statt der erlaubten 50 km/h unterwegs - das brachte ihm zwei Strafminuten, den Rückfall auf Platz sieben und 200 Euro Strafe ein. Der Etappensieg fiel Orlando Terranova (ARG/Mini) zu.


Während Attiyah die Chance hat, diesen Rückstand auf den restlichen rund 4.800 Sonderprüfungskilometern durch Argentinien, Chile und Bolivien aufzuholen, ist der spanische Vorjahressieger Nani Roma schon aus dem Rennen um die Dakar-Trophäe. Der Mini-Pilot musste nach einem Defekt vom Service-LKW ins Ziel geschleppt werden, das er mit nicht weniger als 6:10 Stunden Rückstand erreichte.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Al-Attiyah verlor Dakar-Tagessieg wegen Tempolimit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen