Akute Waldbrandgefahr durch anhaltende Hitze und Trockenheit

Viele Teile Österreichs sind vor akuten Wald- und Wiesenbränden gewarnt.
Viele Teile Österreichs sind vor akuten Wald- und Wiesenbränden gewarnt. ©APA/FF St.Veit/Glan (Sujet)
Durch die anhaltende Hitzewelle warnt der Bundesfeuerwehrverband vor akuter Waldbrandgefahr, sowie vor Wiesen-, Böschungs- oder Heckenbränden. Besonders hoch ist das Risiko durch die extreme Trockenheit in der Steiermark, in Kärnten, im Burgenland sowie in Salzburg, Nieder- und Oberösterreich.

Der Bundesfeuerwehrverband macht auf die akute Brandgefahr durch die starke Hitzewelle aufmerksam und gibt Tipps zur Vermeidung. Bei Ausflügen in Wald- und Wiesengebiete sollten keine Zigaretten geraucht, beziehungsweise die Stummeln zumindest wieder mitgenommen werden. Abgeraten wird von Lagerfeuern sowie von der Verwendung von Kerzen oder Fackeln auf Wiesen und in Wäldern.

Außerdem sollen auch keine Flaschen oder Dosen weggeworfen werden, da das Glas oder Teile von Blechdosen durch Spiegelung und die Bündelung von Sonnenlicht Wald- und Wiesenbrände auslösen können.

Besondere Brandgefahr geht auch von Autos aus, die am Rand von Waldwegen im Gras, auf Wald- und Wiesenzufahrten oder auf Unterstellplätzen im Freien abgestellt werden. Trockenes Gras oder Laub kann sich durch die abstrahlende Hitze von Katalysatoren oder Auspuffrohren schnell entzünden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Burgenland
  • Akute Waldbrandgefahr durch anhaltende Hitze und Trockenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen