Aksel Lund Svindal beendete Saison vorzeitig

Norweger nannte als Grund die Nachwehen seines Achillessehnenrisses
Norweger nannte als Grund die Nachwehen seines Achillessehnenrisses
Der fünffache alpine Ski-Weltmeister Aksel Lund Svindal hat seine Weltcup-Saison vorzeitig beendet. Als Grund nannte der 32-jährige Norweger am Mittwoch auf seiner Homepage die Nachwirkungen seines Achillessehnenrisses.

Er wolle sich mehr Zeit für das Training nehmen, um seine alte Form wieder zu erreichen. Seine Entscheidung habe er in Abstimmung mit den Ärzten getroffen

Von Verletztenstatus profitieren

Mit seiner erneuten Pause will Svindal aber vor allem auch vom Verletztenstatus profitieren. So verhindert er ein Abrutschen in der Weltrangliste, was höhere Startnummern zur Folge gehabt hätte. Wäre er in den verbleibenden Rennen des Winters noch angetreten, hätte er mit allenfalls schlechten Ergebnissen seine guten Start-Positionen nämlich gefährdet.

Achillessehnenrissen beim Fußballspielen

Svindal hatte sich im vergangenen Oktober beim Fußballspielen die Achillessehne gerissen. Bei der WM in Beaver Creek überraschte er bei seinem Comeback mit sechsten Plätzen im Super-G und in der Abfahrt.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Aksel Lund Svindal beendete Saison vorzeitig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen