Aggressiver Rollstuhl-Fahrer sorgt für Polizeieinsatz am Wiener Westbahnhof

Die Polizei konnte den Rolli-Fahrer nach einiger Zeit beruhigen.
Die Polizei konnte den Rolli-Fahrer nach einiger Zeit beruhigen. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Am 01. Juni 2018 gegen 23:45 Uhr wurden Beamte des Stadtpolizeikommandos Wien-Josefstadt in den Bereich des Westbahnhofs wegen eines aggressiven Rollstuhlfahrers gerufen.

Die Mitarbeiter der Wiener Linien wollten einen 29-jährigen Mann aus einer Station wegweisen, da gegen diesen ein Hausverbot bestand. Daraufhin soll der Tatverdächtige die Mitarbeiter bedroht haben.

Störenfried fuhr mit Rollstuhl über Fuß

Als die Polizisten am Einsatzort eingetroffen waren, versuchte der Mann die Flucht zu ergreifen. Die Beamten konnten ihn anhalten und eine Identitätsfeststellung durchführen. Der 29-Jährige versuchte auch während der Anhaltung mehrmals mit seinem Rollstuhl wegzufahren.

Als dies dem Tatverdächtigen nicht gelang fuhr er mit seinem Rollstuhl auf den Fuß eines Polizisten und blieb darauf stehen. Den Beamten gelang es nach einem eindringlichen Gespräch den Mann zu beruhigen. Der 29-Jährige wurde angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Aggressiver Rollstuhl-Fahrer sorgt für Polizeieinsatz am Wiener Westbahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen