Affen "überfallen" Tankstelle

Eine Greenpeace Aktion gegen Pseudo-Biodiesel. Zum Video...

Zirka 25 Greenpeace-Aktivisten sind an der Aktion beteiligt: Die OMV- Tankstelle im 19. Bezirk, Ecke Muthgasse/Gunoldstraße wird Donnerstag Früh „in einen Urwald zurückverwandelt“. Der Hintergrund ist die Problematik des Biodieselanteils im („konventionellen“) Dieselkraftstoff.

 Seit einigen Jahren wird zum „normalen“ Diesel im Sinne des Klimaschutzes eben auch Biodiesel aus Planzenöl beigemischt. Leider stammt das zur Beimengung herangezogene Pflanzenöl oft aus Gebieten die  zur Landgewinnung auf Kosten des Regenwaldes gerodet wurden. Eben diese Vorgehensweise wirf Jurrien von Greenpeace aus aktuellem Anlass der OMV vor. Laut Greenpeace gab es in den vergangenen Wochen Gespräche und Anfragen an die OMV, die Pflanzenöle aus Urwaldgebieten zu meiden.

 Offenbar erfolglos, denn jetzt kommen die Umweltschützer (unangemeldet) und besetzen (teilweise in Orang-Utan-Kostümen) die Tankstelle. Zwei große Tarnnetze, zahlreiche Transparente und eine Blockade der Zufahrten werden ebenfalls in Position gebracht, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erreichen. Nach stundenlanger Belagerung kommt es schließlich zu einem Verhandlungserfolg: Die OMV- Geschäftsführung sichert einen Gesprächstermin mit Greenpeace zu, bei dem über die Diesel-Zusammensetzung diskutiert werden soll.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Affen "überfallen" Tankstelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen