Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ärzte: Wiener Spitäler jetzt krisensicher machen

Wien hat die erste Coronawelle gut überstanden.
Wien hat die erste Coronawelle gut überstanden. ©APA
Die Spitalsärzte fordern eine rasche Vorbereitung für eine mögliche zweite Coronavirus-Welle. Gerade für Wien werden mehr Ärzte gebraucht.

Spitalsärzte sind alarmiert wegen der wieder steigenden Coronavirus-Fallzahlen. Sie fordern, die Krankenhäuser vor einer möglicherweise drohenden zweiten Ansteckungswelle krisensicher zu machen. "Wir müssen bereits jetzt anfangen, die Spitäler für den Herbst ausreichend auszurüsten", sagte Wolfgang Weismüller, Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien.

Runde eins in Wien gut gemeistert

Neben der Bundesebene sieht er die Stadt Wien und den Wiener Gesundheitsverbund besonders gefordert: "Runde eins wurde in Wien zwar gut gemeistert, allerdings könnte Runde zwei gemeinsam mit der gleichzeitig eintretenden jahresüblichen Grippewelle bedeutend schwerer ausfallen." Weismüller erinnerte zudem an die Zusagen für mehr Personal: "Die 250 zusätzlichen Dienstposten für die Wiener Spitäler, die zu Beginn des Jahres zugesagt wurden, werden wir im Herbst dringend brauchen." Auch müsse für ausreichend Medikamente und Schutzausrüstung vorgesorgt werden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ärzte: Wiener Spitäler jetzt krisensicher machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen