Ägypten soll Antikes per Satellit überwachen

Zahlreiche antike Schätze bereits geplündert
Zahlreiche antike Schätze bereits geplündert
Der Revolution in Ägypten sind auch zahlreiche historische Kulturgüter zum Opfer gefallen. Nun schlägt der frühere Chef der ägyptischen Antikenverwaltung im Kampf gegen Plünderungen und illegale Ausgrabungen eine Überwachung per Satellit vor. Diese müsse mit einer fliegenden Eingreiftruppe verbunden werden, forderte Zahi Hawass gegenüber der Nachrichtenagentur dpa


“In den vergangenen Jahren wurden rund 30 Prozent der ägyptischen Denkmäler aus den Ausgrabungsstätten und Lagern entnommen”, sagte Hawass. Die einzige Möglichkeit, dies zu stoppen, sei eine zentrale Satellitenüberwachung des Landes, meinte er in Nürnberg, wo er anlässlich einer großen Tutanchamun-Ausstellung sein Buch “Discovering Tutankhamun” vorstellte.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Ägypten soll Antikes per Satellit überwachen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen