Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Adele bedankt sich bei Mumford & Sons

Sängerin Adele liebt die Musik der Folkband 'Mumford & Sons' und fühlte sich für ihr Rekordalbum von deren Platten inspiriert.
Sängerin Adele liebt die Musik der Folkband 'Mumford & Sons' und fühlte sich für ihr Rekordalbum von deren Platten inspiriert. ©EPA
Adele enthüllte, dass sie ihr Debütalbum "19" der Folkband Mumford & Sons verdankt. Denn deren Musik habe sie nach dem Verlust ihrer großen Liebe aus der Depression gezogen.

“Ich stehe total auf Mumford & Sons. Dieses Lied [‘After the Storm’] ist so schön, ich muss dabei weinen und lächeln zugleich. ‘Sigh No More’ war unsere Platte”, beruft sich Sängerin Adele (‘Rolling in the Deep’) auf ihre vergangene Liebe im Interview mit ‘Entertainment Weekly‘. “Wir blühten zu dieser Platte auf und wir starben zu dieser Platte. Immer wenn ich sie auflege, möchte ich über meinen Ex schreiben. Ich glaube, ohne diese Platte würde es mein Album (’19’) gar nicht geben. Ich würde immer noch betrunken durch meine Wohnung torkeln.”

Adele sorgt für Rekorde

Nach dem großen Erfolg ihres Debütalbums ’19’ in Europa und Australien, das direkt nach der Trennung von ihrer großen Liebe entstanden war, steht jetzt das aktuelle Album ’21’ im Fokus und war ganze elf Wochen auf Platz 1 der Albumcharts in Großbritannien – das ist der Rekord für eine weibliche Solokünstlerin. Zuletzt hatte Madonna 1990 den Rekord von neun Wochen aufgestellt. Und auch in Kombination mit ihren Singles brach Adele bereits Rekorde: Sie hatte seit den Beatles 1964 als erste lebende Künstlerin zwei Top-Five-Hits gleichzeitig in den offiziellen Single Charts und in den offiziellen Albumcharts.

Adele ist offen für Einflüsse

Adele ist immer offen für neue Einflüsse und bewundert die Art und Weise, wie die Musik anderer Stars ihre Gefühle beeinflusst, zum Beispiel der Song ‘What’s My Name?’ von Rihanna: “An Weihnachten und Neujahr hatte ich etwas Zeit und ging auf die Parties meiner Freunde und sang dieses Lied. Ich tanzte dazu. Ich war überzeugt, ich sei Rihanna. Ich war besessen von dem Song, ehrlich”, beteuerte Adele lachend.

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Adele bedankt sich bei Mumford & Sons
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen