Acetylgasflasche geriet am Campus in Wiener Neustadt in Brand

Der Brand führte zu einem Feuerwehreinsatz.
Der Brand führte zu einem Feuerwehreinsatz. ©bilderbox.com
Im Zuge von Bauarbeiten am City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt geriet am Mittwochnachmittag, 25. Oktober, eine Acetylgasflasche in Brand. Durch einen Feuerwehreinsatz wurde die Gefahrenquelle beseitigt.

Eine im Zuge von Bauarbeiten in Brand geratene Acetylengasflasche hat Mittwochvormittag einen Feuerwehreinsatz auf dem neuen City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt am Gelände des Landesklinikums erfordert. Die Gefahrenquelle wurde beseitigt. Mitarbeiter oder Patienten seien zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen, teilte die FF der Stadt mit. Sicherheitshalber wurde der Verwaltungstrakt evakuiert, während Einsatzkräfte die an der Fassade stehende Flasche kühlten, um eine “Zerknallung” zu verhindern. Gleichzeitig wurde das Einsatzkommando Cobra alarmiert.

Scharfschütze schoss Loch in Acetylgasflasche

In der Folge trat ein Scharfschütze der Spezialeinheit in Aktion, der “punktgenau” traf. “Dies ist eine übliche Vorgehensweise bei Acetylengasflaschenbränden. Acetylengas ist sehr aggressiv und reagiert auf Erschütterungen, wenn es erhitzt wird. Deshalb schießt ein Scharfschütze ein Loch in die Flasche, um den durch die Hitze entstandenen Überdruck kontrolliert entweichen lassen zu können”, erklärte Feuerwehrkommandant Josef Bugnar in einer Aussendung.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • Acetylgasflasche geriet am Campus in Wiener Neustadt in Brand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen