Abgefahrene Winterreifen stellen im Sommer Gefahrenquelle dar

Abgefahrende Winterreifen im Sommer "fertigzufahren", kann gefährlich sein: Auf trockener Fahrbahn ist der Bremsweg bei 100 km/h um fünf Meter länger.

“Wo der Pkw mit Sommerbereifung bereits steht, ist jener mit alten Winterreifen noch mit 34 km/h unterwegs”, warnte der VRÖ (Verband der Reifenspezialisten) in einer Aussendung. Die gute Nachricht: Per 30. April sind laut einer VRÖ-Umfrage bereits 65 Prozent der Pkw umgerüstet – um 15 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Auch die restlichen Autos sollten noch umgerüstet werden: “Denn wenn die großen Gewitterfronten kommen, fällt der Vergleich auf nassen Fahrbahnen noch dramatischer aus”, so Generalsekretär Richard Vogel. “In diesem Fall macht der Unterschied bei 80 km/h sogar fast sieben Meter aus.” Auch ökonomische Aspekte sollte man beachten: Sommerreifen sind laut VRÖ z. B. optimal auf sommerliche Fahrtemperaturen abgestimmt und helfen so, Treibstoff zu sparen. Dazu komme der wesentlich geringere Abrieb, was die Lebensdauer der Reifen erhöht.

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Abgefahrene Winterreifen stellen im Sommer Gefahrenquelle dar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen