Abgängiger 14-Jähriger in Wien aufgegriffen

Der 4-Jährige befindet sich in Polizeigewahrsam.
Der 4-Jährige befindet sich in Polizeigewahrsam. ©APA
Der seit Dienstag vermisste terrorverdächtige Jugendliche aus St. Pölten ist Freitag früh in Wien festgenommen worden, teilte Maria Lalics, Sprecherin der Staatsanwaltschaft St. Pölten mit. Derzeit befinde sich der 14-Jährige in Polizeigewahrsam.
Jugendlicher abgängig
Aus U-Haft entlassen
U-Haft wurde verhängt
Festnahme nach Hinweisen
"Jihadist" (14) gefasst

Ob der Jugendliche in Begleitung eines ebenfalls verschwundenen Zwölfjährigen aus seinem Bekanntenkreis war, blieb vorerst ungewiss.

Auch zum genauen Auffindungsort wurden noch keine Details bekannt.

14-Jähriger nach Terrorverdacht festgenommen

Der Bursch war im Herbst 2014 unter dem Verdacht, das Verbrechen der terroristischen Vereinigung, das Vergehen der Anleitung zur Begehung einer terroristischen Straftat, sowie das Vergehen der gefährlichen Drohung begangen zu haben, festgenommen worden.

Nach einer Haftprüfung wurde er 14 Tage später enthaftet und bekam seitdem zweimal pro Woche Bewährungshilfe. Als er am Dienstag nicht von der Schule heimkam, erstattete seine Mutter Abgängigkeitsanzeige.

Mit Zwölfjährigem unterwegs

Der Jugendliche sei in Begleitung des ebenfalls abgängigen Zwölfjährigen unterwegs gewesen, teilte NÖ Polizeisprecher Markus Haindl mit. Das NÖ Landesamt für Verfassungsschutz übernahm die Ermittlungen. “Der 14-Jährige wird im Laufe des Tages in die Justizanstalt St. Pölten überstellt”, so Haindl.

Gegen den Zwölfjährigen aus Afghanistan, einen Schulkollegen des 14-Jährigen, würden keine Haftgründe vorliegen, sagte der Polizeisprecher. Er werde daher in die Obhut seiner Eltern übergeben, die ihn am Mittwoch als abgängig gemeldet hatten. Hinweise, dass der Bub mit terroristischen Aktivitäten in Verbindung steht, habe es bisher nicht gegeben.

Die beiden Burschen waren dem Vernehmen nach in einem Fast-Food-Lokal erkannt worden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Abgängiger 14-Jähriger in Wien aufgegriffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen