Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

8,7 Millionen Euro

8,7 Millionen Euro Landesförderung für Bregenzerwälder Gemeinden. Sausgruber: Wertvolle Impulse für den ländlichen Raum durch vielfältige Förderungen.

Das Land setzt nachhaltige Impulse für den ländlichen Raum,
betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber anlässlich der Eröffnung der 7. Bregenzerwälder Handwerksausstellung heute, Freitag, in Bezau: “Durch vielfältige Maßnahmen sorgen wir dafür, dass Aufträge, Nachfrage und Wertschöpfung im Lande bleibt und damit den Regionen die notwendige Unterstützung zukommt. Allein die Landesförderungen an die Bregenzerwälder Gemeinden (echte Landesmittel und Bedarfszuweisungen) betragen mehr als 8,7 Millionen Euro pro Jahr.”

Das Land verstehe sich dabei als Partner der Gemeinden, betont
Landeshauptmann Sausgruber: “Der Gestaltungskraft unserer 96 Städte und Gemeinden kommt eine große Bedeutung zu, so etwa in der zukunftsweisenden Entwicklung des ländlichen Raums oder in Fragen der Sicherheit”. So wurden beispielsweise seit der Gründung des Strukturfonds 1997, an 320 Vorhaben
Fördermittel in der Höhe von 106 Millionen Euro ausbezahlt bzw. zugesagt. Aktuelle Beispiele dafür sind die Sanierung der Gemeindehäuser in Krumbach und Andelsbuch, der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Andelsbuch, Neubau der Volksschule mit Turnhalle und Kindergarten in Doren, die Errichtung
eines Gemeindehaus in Schnepfau, sowie der Neubau eines Feuerwehrgerätehaus in Lingenau.

Auch im Rahmen der EU-Regionalförderprogramms “Ziel 2 neu” erfährt der
Bregenzerwald nachhaltige Impulse: Bisher wurden 48 Projekte mit einem
Gesamtinvestitionsvolumen von 11,7 Millionen Euro genehmigt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • 8,7 Millionen Euro
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.