80-Jähriger Ketten vom Hals gerissen: Wiener Polizei fasst drei Männer

Die Polizei konnte die Ketten sicherstelllen.
Die Polizei konnte die Ketten sicherstelllen. ©LPD Wien
Die Polizei konnte am Dienstag in Wien-Ottakring eine mutmaßliche Räuberbande fassen, nachdem die Männer einer 80-Jährigen zwei Ketten vom Hals gerissen hatten. Das Trio soll schon länger sein Unwesen treiben.

Nach mehreren Straßenrauben mit ähnlichen Tatmustern legten sich Ermittler des Landeskriminalamtes Wien (LKA) zusammen mit Zivilfahndern in Wien-Ottakring auf die Lauer. Am Dienstag gelang es den Polizisten drei verdächtige Männer ausfindig zu machen und auf frischer Tat bei einem Straßenraub festzunehmen. Die drei Bulgaren im Alter von 25 und 30 Jahren rissen einer 80-jährigen Frau zwei Goldketten vom Hals und versuchten zu Fuß zu flüchten.

Mehrere Raubüberfälle begangen

Die Tatverdächtigen konnten nach kurzer Verfolgung in der Ganglbauergasse und Koppstraße angehalten werden. Die Ketten warfen die mutmaßlichen Räuber auf ihrer Flucht weg, sie konnten aber sichergestellt werden. Das Opfer wurde durch den Vorfall nicht verletzt. Die drei Personen stehen im Verdacht, seit letzter Woche mehrere ähnliche Raubdelikte begangen zu haben. Die Tatverdächtigen zeigten sich in ihren ersten Befragungen zum Teil geständig.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • 80-Jähriger Ketten vom Hals gerissen: Wiener Polizei fasst drei Männer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen