76. Bankraub in Wien - Überfall auf Simmeringer Geldinstitut

BPD Wien
BPD Wien
Der mittlerweile 76. Bankraub des Jahres in Wien ist Freitagfrüh in Simmering verübt worden. Auf Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, sind 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Der Täter konnte mit der Beute flüchten. Der bisherige Rekord aus dem Vorjahr lag bei 68 derartigen Straftaten und wurde bereits Ende November übertroffen.

Gegen 8.15 Uhr betrat der 1,80 Meter große, sehr schlanke Räuber die Gärtner-Bank in der Simmeringer Hauptstraße. Er bedrohte mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe, vermutlich einer Pistole, einen Angestellten. Der Coup hat nicht länger als ein, zwei Minuten gedauert, sagte eine Sprecherin der Polizei zur APA. Zu der Zeit waren noch keine Kunden in der Bank.

Bilder des Täters: Bankraub in Simmering

Der Kriminelle war nicht maskiert und trug einen Oberlippenbart. Es dürfte sich laut Personsbeschreibung um einen Ausländer handeln. Nach dem Überfall flüchtete der Mann stadteinwärts. Eine Alarmfahndung wurde eingeleitet.

Die Wirtschaftskammer hat eine Belohnung von 2000 Euro auf Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • 76. Bankraub in Wien - Überfall auf Simmeringer Geldinstitut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen