74-jähriger Pensionist von Betrügern um rund 10.000 Euro erleichtert

Pensionist in Kärnten wurde betrogen
Pensionist in Kärnten wurde betrogen ©Andrea Damm / pixelio.de
Schwerer Betrug in Kärnten: Drei Männer haben einen 74-jährigen Pensionisten um rund 10.000 Euro erleichtert. Der Trick ist nicht ganz neu: Die Unbekannten boten an, die Dachrinnen am Haus zu einem Preis von 600 Euro zu tauschen.

Der Pensionist willigte gutgläubig ein, woraufhin die Männer mit den Arbeiten begannen. Wenig später folgten die Täter dem Mann ins Haus, bedrängten ihn und flüchteten schließlich mit ihrer Beute. In den vergangenen Monaten gab es ähnliche Fälle im Burgenland, in Oberösterreich und in Niederösterreich.

Pensionist in Kärnten um 10.000 Euro betrogen

Am Montagvormittag suchten die drei Unbekannten den Pensionisten in seinem Haus in der Gemeinde Neuhaus (Bezirk Völkermarkt) auf. Zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr werkten die Männer am Dach. Anschließend folgten die Arbeiter dem 74-Jährigen ins Wohnhaus, um sich den vereinbarten Geldbetrag ausbezahlen zu lassen.

Einer der Täter ging dem älteren Herrn ins Schlafzimmer nach, wo dieser seine Brieftasche und ein weinrotes Etui mit mehreren tausend Euro verwahrte. Plötzlich stieß der Unbekannte den Pensionisten zur Seite und entriss ihm das Etui mit dem Bargeld. Danach drängte der Täter sein Opfer in die Küche, wo er ihm die Brieftasche mit 300 Euro abnahm. Schließlich flüchteten die Männer mit einem weißen Kastenwagen. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg.

Die Polizei ermittelt.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Kärnten
  • 74-jähriger Pensionist von Betrügern um rund 10.000 Euro erleichtert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen