Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

65. Song Contest: Österreich geht beim 2. Halbfinale am 14. Mai an den Start

Vincent Bueno wird am 14. Mai seinen selbstkomponierten Song "Alive" präsentieren.
Vincent Bueno wird am 14. Mai seinen selbstkomponierten Song "Alive" präsentieren. ©APA/HANS PUNZ
Am 14. Mai wird es für Vincent Bueno ernst. Er tritt für Österreich beim 65. Eurovision Song Contest an.

Für Vincent Bueno wird es am 14. Mai ernst: Der 34-jährige Sänger, der Österreich heuer beim 65. Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam vertritt, muss im 2. Halbfinale eines der zehn begehrten Finaltickets erkämpfen und sich dabei gegen 17 Mitbewerber durchsetzen. Das ergab die Semifinal-Auslosung, die am Dienstagnachmittag in der niederländischen Stadt über die Bühne ging.

Bueno präsentiert selbst komponierten Song "Alive"

Bueno wurde vom ORF als heimischer Vertreter ausgewählt und hat u.a. die Castingshow "Musical! Die Show" (2008) gewonnen. 2016 war er in der österreichischen ESC-Vorentscheidung nur knapp an Zoe gescheitert. Erfahrungen mit der großen Song-Contest-Bühne konnte der ausgebildete Musicaldarsteller dennoch bereits sammeln, war er doch ein Jahr später als Backgroundsänger von Nathan Trent in der Ukraine im Einsatz. Heuer soll es mit dem von ihm selbst komponierten Song "Alive", der im März präsentiert wird, ebenfalls mit dem großen Finale klappen.

Insgesamt nehmen 41 Länder am Gesangswettbewerb teil. Neben den fünf großen Geldgebern der veranstaltenden European Broadcasting Union (EBU) - also Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien - ist auch Gastgeber Niederlande fix im großen Finale am 16. Mai. Die restlichen 35 Nationen messen sich am 12. und 14. Mai in den beiden Semifinals, in denen jeweils zehn Endrundentickets vergeben werden. Die genaue Startreihenfolge dafür wird erst später nach dramaturgischen Gesichtspunkten bestimmt. Von den fix für die Endrunde qualifizierten Ländern werden übrigens Frankreich, Großbritannien und Spanien im "österreichischen" Halbfinale mitstimmen.

Traditionelle "Insignia"-Übergabe fand statt

Am Dienstag wurde aber nicht nur die Halbfinale-Zuteilung ausgelost, auch die traditionelle "Insignia"-Übergabe durch Vorjahresgastgeber Tel Aviv fand im Rathaus von Rotterdam statt. "Es ist ein wahres Privileg, diesen Event veranstalten zu können", freute sich Bürgermeister Ahmed Aboutaleb, der gleichzeitig auf die vielen Nationalitäten in seiner Stadt verwies. "Wir freuen uns auf Leute aus ganz Europa, die zu uns kommen werden. Wer nach Rotterdam kommt, der besucht die Welt."

In den Niederlanden findet der Wettbewerb nach dem Sieg von Duncan Laurence mit seiner Ballade "Arcade" bereits zum fünften Mal statt. Vorherige Austragungsorte waren Hilversum (1958), Amsterdam (1979) und Den Haag (1976 und 1980). Schauplatz der Darbietungen ist die maximal 16.000 Besucher fassende Ahoy Arena, wo das Trio Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit unter dem diesjährigen Motto "Open Up" die Moderation übernehmen wird. Das knapp 650.000 Einwohner zählende Rotterdam ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt des Landes.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Eurovision Song Contest
  • 65. Song Contest: Österreich geht beim 2. Halbfinale am 14. Mai an den Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen