63-jährige Pensionistin in Brigittenau sexuell missbraucht - Täter flüchtig

Der Vorfall geschah unweit der U6-Station Dresdner Straße in einem Stiegenhaus
Der Vorfall geschah unweit der U6-Station Dresdner Straße in einem Stiegenhaus ©Wiener Linien/ Johannes Zinner (Sujet)
Die Wiener Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der am 17. Dezember eine Pensionistin in Wien-Brigittenau nahe der U6-Station Dresdner Straße sexuell missbraucht haben soll. Die 63-Jährige wurde bei der Tat verletzt.

Dem Angreifer gelang die Flucht, bestätigte die Wiener Polizei am Freitag einen entsprechenden Bericht der “Kronen Zeitung” (Freitagsausgabe). Angezeigt wurde geschlechtliche Nötigung, das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

63-Jährige in Stiegenhaus nahe U6 Dresdner Straße attackiert

Der Übergriff wurde kurz nach 11.00 Uhr im Stiegenhaus einer Wohnhausanlage nahe der U-Bahnstation U6 Dresdner Straße begangen. Das Opfer erlitt unter anderem Verletzungen im Mundbereich, ehe der Täter von ihr abließ und die Flucht ergriff. Die Ermittler versuchten, DNA-Spuren zu sichern.

Nun soll überprüft werden, ob es im Nahbereich des Tatorts verwertbares Videomaterial gibt, hieß es von der Polizei. Dem Täter droht für die geschlechtliche Nötigung, bei der Opfer mit Gewalt oder durch gefährliche Drohung zur Vornahme oder Duldung einer geschlechtlichen Handlung genötigt werden, eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • 63-jährige Pensionistin in Brigittenau sexuell missbraucht - Täter flüchtig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen