6.920 Saisonniers für Wintertourismus

Geringste Saisonarbeiterquote seit 2000
Geringste Saisonarbeiterquote seit 2000 ©APA/OTS (Tirol Werbung)
Den heimischen Touristikern stehen für die Wintersaison 2009/2010 insgesamt 6.920 Personen aus Drittstaaten zur Verfügung. Das sind um 1.200 weniger als in der Vorjahressaison - seit dem Jahr 2000 ist dies das geringste Kontingent an Saisonarbeitsplätzen, hieß es aus dem Sozialministerium zur APA. Diese Zahl ist das Ergebnis von Sozialpartnerverhandlungen, der Entwurf geht nun in Begutachtung.

und wird Mitte November von Rudolf Hundstorfer erlassen.

“Es waren schwierige Sozialpartner-Gespräche. Doch es haben letztendlich alle Beteiligten eingesehen, dass aufgrund der wirtschaftlichen Gesamtsituation eine Reduktion der Saisonarbeitskräfte notwendig ist”, ließ Sozialminister Hundstorfer in einer schriftlichen Stellungnahme wissen. Er wird Mitte November das Verhandlungsergebnis erlassen.

Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft vida, begrüßt das Saisonnier-Kontingent. Bei den Tourismusbetrieben werde sich die Freude in Grenzen halten, die Gewerkschaft habe aber eine Verpflichtung gegenüber den Arbeitnehmern. Ende September waren im Tourismus 30.570 Personen arbeitslos, um rund 19 Prozent mehr als im Jahr davor. “Unser Ziel muss es sein, diese 30.000 Menschen unterzubekommen”, sagte Kaske.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • 6.920 Saisonniers für Wintertourismus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen