59-Jähriger soll lärmende Kinder bedroht haben

Die Polizei wurde nach Wien-Döbling gerufen.
Die Polizei wurde nach Wien-Döbling gerufen. ©APA/BARBARA GINDL
Am Sonntag soll ein 59-Jähriger lärmende Kinder in Wien-Döbling bedroht haben. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Gegen 20.15 Uhr wurden Polizisten in die Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling gerufen. Laut einem Zeugen soll ein Mann im Innenhof eines Mehrparteienhauses die spielenden Kinder angeschrien und sie mit einem Messer bedroht haben. Auch die Kinder gaben an, von einem Mann angeschrien worden zu sein. Ein Messer hatten sie jedoch nicht gesehen. Weiter Zeugen hatten ebenfalls kein Messer gesehen.

59-Jähriger verhielt sich gegenüber WEGA kooperativ

Die Wohnung des Verdächtigen konnte rasch gefunden werden. Beamte der WEGA klopften daraufhin an der Wohnungstür. Der 59-jährige Österreicher öffnete die Tür und verhielt sich kooperativ. Er gab zu, die Kinder angeschrien zu haben. Er hatte jedoch kein Messer dabei, hielt bei dem Vorfall jedoch die Wohnungsschlüssel in der Hand. Der sichtlich betroffene 59-Jährige erklärte sich bereit, sich bei den Kindern zu entschuldigen. Aufgrund des anhaltenden Lärms habe er laut eigenen Angaben die Nerven verloren. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • 59-Jähriger soll lärmende Kinder bedroht haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen