45 Millionen Euro für Wiener Wiederaufbereiter Refurbed

Refurbed repariert gebrauchte Smartphones.
Refurbed repariert gebrauchte Smartphones. ©pixabay.com
Das Wiener Start-up Refurbed hat die nächste erfolgreiche Finanzierungsrunde hinter sich. Über 45 Millionen Euro hat der Wiederaufbereiter für Elektrogeräte eingesammelt.

Der Wiener Internet-Marktplatz Refurbed hat in einer weiteren Finanzierungsrunde 45,4 Mio. Euro eingesammelt. Mit dem frischen Kapital will das Start-up für erneuerte Elektrogeräte weiter expandieren. Zehn Millionen Euro des Investments fließen in den Ausbau der Marktführerschaft in Österreich und in die Verstärkung des Teams, teilten die Wiener mit.

Mehrere Geldgeber für Refurbed

Federführend investiert hätten die finnische Evli Growth Partners und die kalifornische Almaz Capital. "Ebenso ziehen bestehende Investoren wie der österreichische Start-up-Finanzierer Speedinvest, Bonsai Partners oder All Iron Ventures mit. Eine Gruppe neuer Geldgeber - Hermes GPE, C4 Ventures, SevenVentures, Alpha Associates, Monkfish Equity (Beteiligungsfirma der Trivago-Gründer), Creas Impact Fund, Kreos Capital und Isomer Capital - sind ebenfalls mit an Bord", so Refurbed.

170 Tonnen Elektroschrott wiederaufbereitet

Das Unternehmen wurde 2017 gegründet, bis heute wurden nach Eigenangaben 170 Tonnen Elektroschrott reduziert und damit 31.000 Tonnen CO2 eingespart. Die jetzt abgeschlossene Series-B-Finanzierungsrunde folgte auf ein Investment in Höhe von rund 16 Mio. Euro im März 2020. 2020 wurde der Außen-Umsatz (GMV) im Vergleich zu 2019 auf mehr als 100 Mio. Euro verdreifacht. Das gleiche Wachstum strebt Refurbed für 2021 an, so das Unternehmen.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • 45 Millionen Euro für Wiener Wiederaufbereiter Refurbed
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen