43-Jähriger mit Küchenmesser in Wien-Margareten attackiert

Der Mann wurde von der Polizei festgenommen, nachdem er in Wien-Margarten seinen Onkel attackierte.
Der Mann wurde von der Polizei festgenommen, nachdem er in Wien-Margarten seinen Onkel attackierte. ©APA/BARBARA GINDL (Sujet)
Am Mittwoch wurde die Polizei zu einem familiären Zwischenfall in die Ziegelofengasse, im 5. Wiener Gemeindebezirk, gerufen, da ein 37-Jähriger seinen Onkel grundlos mit einem Küchenmesser attackierte.

Ein 37-Jähriger hat am 15.08.2018 gegen 17:00 Uhr in einer Wohnung in der Ziegelofengasse in Wien-Margareten seinen Onkel mit einem Messer schwer am Daumen verletzt. Der 43-Jährige rief die Polizei. Der Täter flüchtete auf die Straße und warf das Küchenmesser in eine Mülltonne. Er wurde aber noch vor dem Haus von Polizisten festgenommen und wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

Messerattacke in Wien-Margareten endet mit schwerer Schnittverletzung

Nach Angaben des Onkels war es vor der Messerattacke zu keinem Streit gekommen. Er sei grundlos attackiert worden. Der 43-Jährige hatte seinen bei ihm wohnenden Neffen jedoch vor zwei Wochen von seiner Adresse abgemeldet, erläuterte Polizeisprecherin Irina Steirer. Die schwere Schnittverletzung am linken Daumen wurde von der Berufsrettung erstversorgt und der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • 43-Jähriger mit Küchenmesser in Wien-Margareten attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen