4.000 Mitarbeiter der Erste Group arbeiten am Wiener Hauptbahnhof

4.000 Mitarbeiter müssen in die neue Zentrale übersiedeln.
4.000 Mitarbeiter müssen in die neue Zentrale übersiedeln. ©APA (Symbolbild)
Die Erste Group zieht mit 4.000 Bankmitarbeitern von der Zentrale am Wiener Graben in ein neues Gebäude am Hauptbahnhof. Die Gleichenfeier für dieses findet bereits diesen Donnerstag statt.
Bildungscampus am Hauptbahnhof
Wohnen am neuen Wiener Bahnhof
Baustelle in Wien-Favoriten
Eindrücke vom neuen Bahnhof

Die börsennotierte österreichische Großbank baut seit gut einem Jahr neben dem neuen Hauptbahnhof im “Quartier Belvedere” ihr neues Hauptquartier. Mehr als 4.000 Beschäftigte der Erste Holding und der Erste Bank Österreich sowie aller in Wien ansässigen Banktöchter beziehen bis 2016 ihre neuen Büros. Der Bau kostet rund 300 Millionen Euro.

Neue Zentrale am Wiener Hauptbahnhof

Der Grundstein für den von den Architekten Henke und Schreieck entworfenen “Erste Campus” (Bruttogeschoßfläche 117.000 Quadratmeter) wurde am 26. Juni 2012 gelegt. Die Baustelle ist so groß wie drei Fußballfelder. Etwa tausend Arbeiter sind derzeit jeden Tag dort beschäftigt.

Die mehr als 4.000 Beschäftigten, die ab 2016 an der neuen Adresse “Am Belvedere 1” (entlang der jetzigen Arsenalstraße) arbeiten werden, sind bisher auf mehr als 20 Standorte in der Bundeshauptstadt verteilt. Nicht aufgegeben werden soll die Nobel-Immobilie am Wiener Graben, wo die Erste Group bisher ihren Hauptsitz hat. Die repräsentative Filiale im Erdgeschoß bleibt in jedem Fall. Erwogen wird, im historischen Gebäude in der Innenstadt das Private Banking zu konzentrieren, heißt es. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • 4.000 Mitarbeiter der Erste Group arbeiten am Wiener Hauptbahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen