38-Jähriger entdeckte Kriegsgranate in Wiener Stadionallee

Der 38-Jährige verhielt sich richtig und alarmierte die Polizei.
Der 38-Jährige verhielt sich richtig und alarmierte die Polizei. ©APA/LUKAS HUTER
In der Nacht auf Samstag fand ein 38-Jähriger eine Kriegsgranate im Waldboden vom Wiener Prater. Er verhielt sich richtig und alarmierte die Polizei.

Bei der Suche nach Wertgegenständen im Waldboden vom Wiener Prater hat ein 38-Jähriger eine Granate entdeckt. Der Mann war in der Nacht auf den Stefanitag bei der Stadionallee in der Leopoldstadt unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Lusthausstraße fand er das Kriegsgerät. Der 38-Jährige verhielt sich richtig und alarmierte die Polizei, die den Bereich sicherte und einen sprengstoffkundigen Kollegen hinzuzog.

38-Jähriger fand acht Zentimeter große Werfergranate

Der Entminungsdienst identifizierte das Kriegsgerät als acht Zentimeter große, russische Werfergranate. Sie wurde sicher geborgen und abtransportiert. Die Polizei appellierte erneut, sich so zu verhalten wie der 38-Jährige. Man sollte sprengstoffverdächtige Gegenstände liegen lassen und sofort die Einsatzkräfte unter 133 oder 112 alarmieren.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • 38-Jähriger entdeckte Kriegsgranate in Wiener Stadionallee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen