38-jährige Wienerin wegen Mordes an Ehemann vor Gericht

Die Wienerin muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.
Die Wienerin muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Am Donnerstag muss sich eine 38-jährige Wienerin wegen Mordes an ihrem Ehemann vor Gericht verantworten.

Während sie sich nach ihrer Festnahme mit Notwehr nach einem angeblich jahrelangen Martyrium verantwortete, heißt es in der Anklage, die Frau habe den Mann, der als Marktarbeiter und DJ beschäftigt war, getötet, "weil sie zornig und wütend war".

Die Bluttat spielte sich in einer Wohnung in Wien-Liesing ab. Vorangegangen war ihr ein Streit - in der Vergangenheit habe sich der Mann ihr gegenüber immer wieder gewalttätig verhalten, behauptete die 38-Jährige im Ermittlungsverfahren. Weil sie wieder Schläge befürchtete, als er auf sie losstürmte, habe sie ein Küchenmesser gepackt und hingestochen. Der Stich ging ins Herz. Der Mann wurde von alarmierten Rettungskräften ins Spital gebracht, wo er seiner Verletzung erlag.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • 38-jährige Wienerin wegen Mordes an Ehemann vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen