34-jähriger Türke entführte Ex-Freundin

APA
APA
Ergin Y. hat am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, seine Ex-Freundin auf offener Straße entführt. Jetzt stellte er sich nach einer Großfahndung. Die junge Frau blieb unverletzt.

Der Mann soll die 26-Jährige in der Possingerstraße gegen ihren Willen in sein Auto gezerrt haben. Ein Komplize dürfte die Begleiterin der jungen Frau, deren Mutter, abgelenkt haben. Nach einer Großfahndung stellte sich der mutmaßliche Entführer am Donnerstag zu Mittag bei einer Polizeiinspektion in Favoriten.

Die Frauen wollten sich am Mittwoch gegen 14.20 Uhr bei einem Arztbesuch in der Possingerstraße die Wartezeit verkürzen und rauchten am Gehsteig vor der Praxis. Plötzlich tauchte der Ex-Freund der Österreicherin türkischer Herkunft auf, packte sie an den Armen und zerrte sie in sein Auto. Die Mutter war zuvor von einem Unbekannten abgelenkt worden: Der mutmaßliche Komplize hatte sie erst um Feuer gebeten und anschließend festgehalten, hieß es von Seiten der Exekutive.

Possingerstr., 1160 Wien, Austria

Als die 43-Jährige ihrer Tochter zu Hilfe eilen wollte, fuhr der Wagen bereits los. Die Frau stürzte und zog sich an Knie und Ellenbogen leichte Verletzungen zu, berichtete eine Sprecherin der Polizei der APA.

Am frühen Donnerstagnachmittag war die Befragung des Opfers und mutmaßlichen Täters noch im Gange. Zum Motiv des Mannes konnte die Sprecherin zunächst keine Angaben machen.

Aus Angst vor ihrem ehemaligen Freund war die 26-Jährige am Pfingstsamstag wieder zu ihrer Mutter gezogen. Gegen den Mann war ein Betretungsverbot verhängt worden, weil er seiner Ex-Freundin im Zuge einer Auseinandersetzung Verletzungen zugefügt haben soll. Die junge Frau hatte sich von ihrem ehemaligen Freund bedroht gefühlt. Zwischen den beiden soll es bereits seit längerem immer wieder Streit gegeben haben. Der Verdächtige wird nun ins Landesgericht eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • 34-jähriger Türke entführte Ex-Freundin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen