Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

300 Euro für die Tonne: So viel Essen landet im Müll

Am häufigsten wird Brot, Gebäck, Obst und Gemüse weggeschmissen.
Am häufigsten wird Brot, Gebäck, Obst und Gemüse weggeschmissen. ©pixabay.com
Jährlich kann sich jeder Österreicher eine Stange Geld sparen, würde er weniger Lebensmittel in den Müll werfen.

Essen gehört auf die Teller. Aber leider landet es oft nicht auf den Tellern der Österreicher sondern wird verschwendet. Am häufigsten entsorgt werden laut dem Institut für Abfallwirtschaft Brot, Süß- und Backwaren sowie Obst und Gemüse. Das kostet nicht nur jeden Haushalt Geld sondern ist auch für die Umwelt schlecht.

Lebensmittelverschwendung in Österreich

Konkret umgerechnet beträgt die Verschwendung von Lebensmitteln beispielsweise 380 Semmeln pro Österreicher und Jahr. Brot und Gebäck sind gerade hierzulande Produkte, die in den meisten Haushalten nicht fehlen. Allein im Jahr 2019 überstieg der Verbrauch 600 Millionen Kilogramm. Und obwohl sie so ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung sind, werden immer mehr Backwaren verschwendet. Aber nicht nur Semmeln, sondern auch Schnitzel, Apfelstrudel, Torten oder diverse Tagesteller werden verschwendet und kommen so nicht dort an wo sie sollen: Auf den Tellern der Österreicher.

"Lebensmittelabfälle sind ein globales Problem, welches auch Österreich vor neue Herausforderungen stellt. Die Zusammenarbeit von allen beteiligten Akteuren ist nötig, damit Wertvolles nicht mehr verschwendet wird." so Gudrun Obersteiner stellvertretende Leiterin des Institutes für Abfallwirtschaft (ABF-BOKU).

Lösungsansatz als App

Dass es neue Lösungsansätze braucht, zeigt auch der Blick in die Geldbörse: Lebensmittelverschwendung kostet die Österreicher einen hohen Preis - knapp 300 Euro pro Haushalt und Jahr werden somit weggeworfen. Hochgerechnet auf ganz Österreich landen insgesamt Lebensmittel im Wert von ca. 300 Millionen Euro in der Mülltonne. Bei insgesamt 577.000 Tonnen Lebensmitteln die jedes Jahr in Österreich verschwendet werden zeigt sich, welches Problem das darstellt - international wird ein Drittel aller Lebensmittel verschwendet.

Too Good To Go will das ändern. Die App ermöglicht es Betrieben wie Bäckereien, Restaurants, Cafés, Hotels und Supermärkten, ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer zu verkaufen. So entsteht eine Win-Win-Win-Situation: Ausgezeichnetes Essen für die Kundschaft, weniger Verschwendung für die Betriebe und Ressourcenschonung für die Umwelt.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 300 Euro für die Tonne: So viel Essen landet im Müll
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen