Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

30 Tonnen Kupfer mit Lkw in Wien-Leopoldstadt gestohlen: Coup geklärt

Ein Kupfer-Coup konnte von der Polizei geklärt werden
Ein Kupfer-Coup konnte von der Polizei geklärt werden ©APA (Sujet)
Internationale Ermittlungen führten bei der Aufklärung eines Kupfer-Groß-Coups in Wien schließlich zum Erfolg: Zwei Männer wurden festgenommen.

Im Frühjahr haben zwei Männer eine 30 Tonnen schwere Kupferladung samt Sattelaufleger von einem Beladeplatz in Wien-Leopoldstadt gestohlen. Dabei verwendeten sie ein eigenes Zugfahrzeug. Das Duo wurde ausgeforscht und bereits verurteilt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Zwei Festnahmen nach Kupfer-Coup

Die Tat war von einer Videoüberwachung aufgezeichnet worden. Ermittler des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Zentrum-Ost, eruierten so das Kennzeichen des verwendeten Lkw. Der Lenker mit der Kupferladung wurde an der Grenze von Tschechien zu Polen angehalten, polnische Polizisten nahmen den 33-jährigen Landsmann fest.

Nach seiner Auslieferung legte der Pole bei seiner Vernehmung in Wien ein Geständnis ab. Im August wurde ein zweiter Verdächtiger festgenommen, ein 57-jähriger österreichischer Staatsbürger. Dieser soll die Tat organisiert und den Lkw zur Verfügung gestellt haben.

Kupfer hatte Wert eines sechsstelligen Euro-Betrages

Die beiden Personen wurden am Freitag vergangener Woche zu mehrmonatigen teilbedingten Haftstrafen verurteilt. Das Kupfer hatte den Wert eines sechsstelligen Euro-Betrags.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • 30 Tonnen Kupfer mit Lkw in Wien-Leopoldstadt gestohlen: Coup geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen