3.608 Corona-Neuinfektionen am Neujahrstag in Österreich

Am Samstag wurden in Österreich 3.608 Corona-Neuinfektionen gemeldet.
Am Samstag wurden in Österreich 3.608 Corona-Neuinfektionen gemeldet. ©APA
Am Neujahrstag 2022 wurden im 24-Stunden-Vergleich 3.608 Coronavirus-Neuinfektionen in Österreich gemeldet. Die meisten Fälle entfallen auf Wien.

3.608 SARS-CoV-2-Neuinfektionen sind in Österreich zum Neujahrstag am Samstag gemeldet worden, fast ebenso viele wie am Vortag, als exakt 3.624 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden (Stand jeweils 9.30 Uhr) verzeichnet worden sind.

3.608 Corona-Neuinfektionen am 1. Jänner 2022 gemeldet

Die Fallzahlen liegen somit erneut über dem Tagesschnitt von 2.770, die Siebentages-Inzidenz stieg auf 217,1 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Krankenhauspatienten nahm hingegen weiterhin ab und sank auf 1.004 Personen.

Die Corona-Neuinfektionen in den Bundesländern

  • Burgenland: 62
  • Kärnten: 164
  • Niederösterreich: 510
  • Oberösterreich: 409
  • Salzburg: 486
  • Steiermark: 319
  • Tirol: 402
  • Vorarlberg: 116
  • Wien: 1.140

Weniger Covid-Spitalspatienten in Österreich

Somit ist das ein Rückgang von 61 gegenüber dem Vortag, 322 Menschen und damit neun weniger werden auf einer Intensivstation betreut. Sechzehn Menschen starben mit Covid-19, die Zahl liegt knapp unter dem Wochenschnitt von 17,6, insgesamt 123 derartiger Todesfälle wurden in den vergangenen sieben Tag registriert - seit Beginn der Covid-19-Pandemie waren 13.749. Die Zahl der aktiven Fälle stieg gegenüber dem Vortag um 1.240 auf 31.417.

Mehr als 440.000 Corona-Tests binnen 24 Stunden

Insgesamt seit Freitag 442.867 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet, davon 363.742 aussagekräftiger PCR-Tests, rund 100.000 weniger als am Vortag. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug ein Prozent, doppelt so viel wie der Wochenschnitt. Die höchsten Positivraten mit über zwei Prozent wurden in Tirol und Salzburg registriert. Das Bundesland mit der höchsten Siebentages-Inzidenz ist derzeit Tirol mit 363,4, gefolgt von Wien, Salzburg und Vorarlberg (284,7, 272,9 bzw. 249,2), das Burgenland hat mit 138,8 den niedrigsten Wert.

Wenige Impfungen zu Silvester durchgeführt

Äußerst gering war aufgrund von Silvester die Zahl der durchgeführten Impfungen: 8.398 Impfungen sind am Freitag durchgeführt worden, am Donnerstag waren es zumindest noch fast 35.000 gewesen. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses bereits zumindest eine Impfung erhalten.

6.325.377 Menschen und somit 70,8 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. Am höchsten ist die Schutzrate (gültiges Impfzertifikat) im Burgenland mit 76,3 Prozent, Oberösterreich bildest das Schlusslicht mit 66,4 Prozent. Insgesamt wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 22.156 Erstimpfungen durchgeführt, 67.727 Zweitstiche und 130.199 Drittstiche verabreicht.

Alle Infos zum Coronavirus

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 3.608 Corona-Neuinfektionen am Neujahrstag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen