26-Jährige attackierte und bedrohte ihren Partner mit Pfefferspray und Messer

Ein Fall von häuslicher Gewalt in Wien 15 rief die Polizei auf den Plan
Ein Fall von häuslicher Gewalt in Wien 15 rief die Polizei auf den Plan ©APA (Sujet)
Im 15. Wiener Gemeindebezirk kam es in der Nacht auf Sonntag zu einem Fall von häuslicher Gewalt. Eine 26-jährige Frau ging tätlich und mittels Pfefferspray und Messer auf ihren Partner los.

In der Nacht auf Sonntag gegen 01:30 Uhr Früh hat eine 26-Jährige in Wien-Rudolfsheim ihren 28-jährigen Freund mit einem Messer und Pfefferspray bedroht. Zuvor wurde der Mann im Zuge eines Streits durch Ohrfeigen, Schläge ins Gesicht und Bisse an den Unterarmen verletzt, hieß es in einer Aussendung der Polizei.

Häusliche Gewalt: 28-Jährige will sich nur verteidigt haben

Die deutsche Staatsangehörige gab an, sie hätte sich lediglich verteidigen wollen. Das Messer und der Pfefferspray wurden sichergestellt und es wurde ein vorläufiges Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Laut Polizei habe es zwischen den beiden schon mehrere Vorfälle gegeben, wo auch der 28-Jährige weggewiesen wurde. Vergangenen Sonntag wurde allerdings die Frau als Aggressorin identifiziert. Beim Eintreffen der Polizei schien die 26-Jährige gefasst, der bedrohte Partner war hingegen verängstigt und aufgelöst.

LPD Wien

Gewalt: Wiener Polizei hilft Opfern

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf 133 istjederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) ist rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • 26-Jährige attackierte und bedrohte ihren Partner mit Pfefferspray und Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen