25 Jahre Ambulatorium Strebersdorf

Feier zu 25 Jahre Ambulatorium Strebersdorf der VKKJ
Feier zu 25 Jahre Ambulatorium Strebersdorf der VKKJ ©VKKJ
Im Norden Wiens werden im Ambulatorium Strebersdorf körper- und mehrfach-behinderte Jugendliche betreut - derzeit 1.000 junge Patienten. Das Ambulatorium wurde jetzt ein Vierteljahrhundert alt.

Mehr als

1.000 junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen werden derzeit von rund 26 Mitarbeitern im Ambulatorium Strebersdorf der VKKJ, Vereinigung zugunsten körper- und mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher für Wien, Niederösterreich und das Burgenland, betreut.

Seit 1983

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1983 hat sich das Ambulatorium Strebersdorf zu einer unverzichtbaren Einrichtung zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörigen im nördlichen Teil Wiens sowie angrenzender Regionen Niederösterreichs entwickelt. Kürzlich feierte das Ambulatorium Strebersdorf im Beisein von Bezirksvorsteher Heinz Lehner sein 25-jähriges Bestehen.

Nicht nur für Strebersdorf

“Auch wenn das Ambulatorium den Namen Strebersdorf trägt, so ist es keineswegs nur auf den 21. und 22. Bezirk beschränkt. Das Ambulatorium Strebersdorf ist aufgrund seiner guten Leistungen und der großartigen Erfolge in der Therapie weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt und wird auch von Kindern, Jugendlichen und deren Familien aus angrenzenden Bezirken in Wien und Niederösterreich sehr gerne angenommen”, betonte der Bezirksvorsteher. 

Das Ambulatorium Strebersdorf ist eine von insgesamt neun Einrichtungen, die die VKKJ betreibt. Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen können dort bis zum Alter von 18 Jahren mit der e-Card ein breites Therapieangebot in Anspruch nehmen. Die Leistungen reichen von der Diagnostik über verschiedenste Therapiemöglichkeiten für körperliche und geistige Behinderungen bis hin zur sozialen Betreuung und Einbindung der betroffenen Angehörigen.

Quelle: pte

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • 25 Jahre Ambulatorium Strebersdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen