25-Jähriger in Wien zu Silvester schwer verletzt: Hand teilamputiert

Der 25-Jährige verlor in der Silvesternacht Teile seine Hand.
Der 25-Jährige verlor in der Silvesternacht Teile seine Hand. ©Ismail Gökmen/PID (Sujet)
In der Silvesternacht verlor ein 25-Jähriger in Wien-Simmering durch das Hantieren mit einem pyrotechnischen Gegenstand Teile seiner Hand.

Insgesamt verzeichnete man aber deutlich weniger Einsätze als in den vergangenen Jahren, berichtete die Wiener Berufsrettung am 1. Jänner 2021.

25-Jähriger zu Silvester schwer verletzt

Die Rettung wurde am Donnerstag gegen 21.40 Uhr von Passanten per Notruf in die Rappachgasse in Wien-Simmering gerufen. Sanitäter versorgte den durch einen Böller Schwerverletzten und brachte ihn in einen Schockraum.

300 Einsätze für die Wiener Berufsrettung in der Silvesternacht

Von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr am Neujahrstag zählte die Berufsrettung 300 Einsätze. In den vergangenen Jahren waren es einem Sprecher zufolge immer über 400, beim Jahreswechsel 2019/20 exakt 487.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • 25-Jähriger in Wien zu Silvester schwer verletzt: Hand teilamputiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen