25-Jähriger in U-Bahnstation Westbahnhof mit Messer bedroht: Festnahme

Die Tatwaffe wurde von den Polizisten in einem Mistkübel sichergestellt.
Die Tatwaffe wurde von den Polizisten in einem Mistkübel sichergestellt. ©APA (Sujet)
Die Polizei nahm am Donnerstag einen 22-Jährigen fest, nachdem er einen 25-Jährigen in der U-Bahnstation Westbahnhof mit einem Messer bedrohte und danach flüchtete.

Ein 25-Jähriger stellte am 24. Dezember gegen 0.10 Uhr einen 22-Jährigen (Stb.: ungeklärt) zur Rede, da dieser in einer U-Bahngarnitur der Linie U6 mehrmals aggressiv gegen die Zugtüren trat.

22-Jähriger zückte Messer in Wiener U-Bahnstation Westbahnhof

Als beide Personen die U-Bahn in der Station Westbahnhof verließen, setzte sich der Streit auf dem Bahnsteig fort. Im Zuge dessen zückte der 22-Jährige ein Messer und bedrohte das Opfer damit, bevor er zu Fuß flüchtete.

Der Tatverdächtige konnte im Rahmen einer Sofortfahndung von Polizisten angehalten und festgenommen werden. Das Messer hatte der junge Mann bei seiner Flucht weggeworfen, die Beamten fanden es in einem nahegelegenen Mistkübel und stellten es sicher.

Der 22-Jährige war laut Polizei mit seiner Freundin unterwegs gewesen. Auf die Waggontüren hatte er möglicherweise eingetreten, weil er von ihr kritisiert worden war.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • 25-Jähriger in U-Bahnstation Westbahnhof mit Messer bedroht: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen